Praxis für Naturheilkunde und chinesische Medizin - Sabine Schwennicke

Kinderwunsch und Schwangerschaft




Kinderwunsch, Schwangerschaft
In den letzten Jahren ist das Interesse an Chinesischer Medizin  zum Thema Schwangerschaft und Geburt deutlich gewachsen. Es gibt kaum mehr eine Schwangere, Hebamme oder Gynäkologin, die nicht wenigstens informiert ist über Akupunktur zur Geburtsvorbereitung und Akupunktur während der Geburt. Auch Moxaanwendungen bei Steißlage kennt mittlerweile jede zweite Hebamme und wendet diese erfolgreich bei den schwangeren Frauen an.

Dieses Thema umfasst ein eigenes Kapitel in der Chinesischen Medizin und präsentiert ihre Wichtigkeit und Präsenz. 


Unerfüllter Kinderwunsch

Doch leider tritt heutzutage immer häufiger das Problem auf, ein Kind zu empfangen, es auszutragen und gesund zur Welt zu bringen. Jedes sechste Paar in der westlichen Welt leidet unter unerfülltem Kinderwunsch.
Bei 30 Prozent der Betroffenen ist der Grund bei der Frau zu finden, 30 Prozent beim Mann und bei weiteren 30 Prozent liegen die Ursachen bei beiden Partnern (multifaktoriell). Bei den restlichen 10 Prozent ist keine Ursache zu finden. Doch warum ist das so?

Die Chinesische Medizin betrachtet die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen als Mangel an Kraft und Vitalität, Mangel an Blut, Wärme und mangelnde Kraft der Nieren, aber auch energetische Überschüsse und Stagnation können Ursachen sein. In unserer heutigen Welt sind die Gründe häufig auch in einer Überlastung durch Arbeit, Aktivität und Ungleichgewicht der Emotionen zu finden. All dies betrachtet man als Störung der Lebensenergie Qi und kann eine Schwangerschaft verhindern. Die Chinesen behaupten, dass sich alle Faktoren beeinflussen lassen und deshalb achteten auch zukünftige Eltern, die sich ein Kind wünschten, schon vorher auf ihre Lebensweise. Wer konnte es sich schon erlauben, kranke Nachkommen zu haben? Welche Reserven kann ein von Stress geplagter und von Arbeit überlasteter Mensch noch bilden?

Unter richtiger Lebensführung verstand man gute Ernährung, wenig Alkohol, die Bemühung, eventuell kleinere Erkrankungen richtig auszuheilen und die Einhaltung regelmäßiger Erholung, körperlich als auch geistig.

 In den 1970-er Jahren brachten 92 % der Frauen vor ihrem 30. Lebensjahr ein Kind zur Welt.
Heute, 45 Jahre später, sind es nur noch ein Drittel der Frauen. Die Welt hat sich verändert und mit ihr auch ein späterer Kinderwunsch. Diese Tatsache spielt eine bedeutende Rolle, denn der natürliche Rhythmus der weiblichen Gesundheit verändert sich aller 7 Jahre und lässt sich durch gesellschaftliche Veränderungen kaum beeinflussen.

Die Fruchtbarkeit der Frau ist eng mit ihrer menstruellen Gesundheit verknüpft. Fruchtbarkeitsprobleme werden dann besonders verursacht durch Schilddrüsenerkrankungen, verklebte Eileiter, Polyzystisches Ovarialsyndrom und Endometriose. Beim Mann spielt die Qualität des Spermas eine bedeutende Rolle, was meint : Beweglichkeit, Qualität und Anzahl der Spermien.

All diese Veränderungen sollten bevorzugt vor einer Schwangerschaft reguliert werden. Es geht dabei auch um die Verhinderung von Fehlgeburten, um ein Vermeiden starker Beschwerden in der Schwangerschaft und um die Zeit nach der Geburt.

Viele Paare suchen Hilfe in der schulmedizinischen Kinderwunschtherapie, besonders wenn pathologische Veränderungen der Grund für unerfüllten Kinderwunsch sind. Dadurch konnte zahlreichen Familien erfolgreich geholfen werden. In Zusammenarbeit von Chinesischer Medizin und Kinderwunschpraxis lassen sich viele positive Erfolge erzielen und viele Nebenwirkungen durch die Hormontherapie reduzieren. Es ist empfehlenswert, sich die Vorteile der Chinesischen Medizin zwei bis drei Monate vor der geplanten Hormontherapie des Kinderwunschzentrums zu Nutze zu machen.

Leider zählt in den Kinderwunschpraxen mit den Therapien der
intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) und In-vitro-Fertilisation (IVF) oft nur der positive Schwangerschaftstest. Das Befinden der Frau und die Kraft vor der Schwangerschaft spielen keine besonders große Rolle. Die Begleitung zur Kinderwunschtherapie der Schulmedizin mit Chinesischer Medizin hat sich sehr bewährt und verschont viele Paare vor häufigen Versuchen und Niederlagen. Die Therapie beginnt schon vor dem Termin in der Kinderwunschpraxis.

Schwangerschaftsbegleitung 

Kinderwunsch TCM AkupunkturEine Schwangerschaft wird betrachtet als Geschenk des Himmels und sollte gepflegt werden. Eine Frau braucht genügend Kraft, um eine Fehlgeburt zu verhindern, neun Monate ihr Baby zu versorgen, sich dabei selbst nicht vergessend und dann auch noch genügend Kraft für eine Geburt zu haben. Auch der Zeit danach wird häufig zu wenig Beachtung geschenkt.

Die chinesische Medizin legt besonders viel Wert auf die gesamte Zeit der Schwangerschaft, denn der ungeborene Mensch ist absolut angewiesen auf den Zustand der Mutter und sie entscheidet über sein späteres Leben. Kann sie genug Blut und Nahrung bereitstellen? Hat sie genug Kraft? Ist sie emotional ausgeglichen und geht sie verantwortungsvoll mit ihrem ungeborenen Kind um?
Abgesehen von eventuell angeborenen Schwächen hat jedes Kind die Chance auf einen bestmöglichen Start ins Leben und auch auf ein gesundes und langes Leben.

Die gesamte Zeit der Schwangerschaft wird bezeichnet als "Wanderung durch den Vorhimmel" und jede Schwangerschaftsphase entspricht einer Wandlungsphase im Kreislauf der 5 Elemente der Chinesischen Medizin.

                                     Holz - Feuer - Erde - Metall - Wasser

Im ersten Drittel benötigt der Organismus unglaublich viel Energie, die Nachfrage nach Blut und Nährstoffen lässt viele Frauen zu Beginn müde wirken. Schon in dieser Phase ist es unumgänglich, Reserven aufzubauen, zu kräftigen, zu nähren.
Besondere Beachtung wird auf die Stärkung der kindlichen Konstitution schon im Mutterleib gelegt. Der menschliche Organismus ist durchzogen von Meridianen, Energiebahnen und das ungeborene Kind ist angeschlossen an den mütterlichen Kreislauf. Die Frau hat demnach unglaublich viel Einfluss auf ihr Kind und kann es unterstützen. Schwangerschaftsbegleitende Akupunktur durchläuft alle Wandlungsphase und wirkt regulierend auf alle Faktoren ein.

Chinesische Medizin ist hilfreich bei einer Vielzahl von Schwangerschaftsbeschwerden.
Anhand von Studien lässt sich ein positives Ergebnis bei der Behandlung von Lageanomalien, Steißlage oder regelwidriger Schädellage mittels Akupunktur und Moxibustion nachweisen.
Geburtsvorbereitende Akupunktur bewirkt eine vorbereitende zervikale Reifung und somit eine Verkürzung der Geburt. Der Muttermund öffnet sich signifikant schneller durch vorherige Therapie ab der 34.Schwangerschaftswoche.